Rezept-Tipp: Sauerteig-Brot

BreadFit mit Brot

„Wir leben nicht um zu essen, wir essen um zu leben.“ (Sokrates, griechischer Philosoph)

In der heutigen Zeit versuchen immer mehr Menschen auf ihren Körper zu achten. Sie betreiben mehr Sport, achten auf eine gesunde Lebensweise und eine ausgewogene Ernährung. Bewegung und gesundes Essen sind wichtige Bestandteile für die persönliche Fitness und das körperliche Wohlbefinden.

Dabei kann jeder selbst entscheiden, wie man sich fit hält und die Ernährung aussieht und hat damit einen großen Einfluss auf seine Lebensweise und seine Gesundheit.

Eine ausgewogene Ernährung bedeutet, sich abwechslungsreich (und wenn möglich regional und saisonal) zu ernähren und dem Körper den täglichen Bedarf an Kohlehydraten, Eiweiß, Vitaminen, Fett und Mineralstoffen zuzuführen. Gesund und ausgewogene Ernährung heißt Genuss und Vielfalt, nicht Verzicht und Leiden!

Es ist ganz einfach – hier unser persönlicher Tipp für Ihr Fitnessbrot:

Zutaten: 300 g Roggenmehl (Typ W 960 oder Vollkorn)

Zubereitung:

Gut Ding braucht Weile. So ist das auch mit dem Sauerteig. Ein richtig guter Sauerteig benötigt ca. 5 Tage bis man ihn verwenden kann, da er erst nach dieser Zeit richtig „sauer“ ist um die Bezeichnung Sauerteig zu verdienen.

Am ersten Tag geben Sie 100 g Roggenmehl und 100 ml lauwarmes Wasser in ein Gefäß und rühren die Masse mit dem Mixer oder der Küchenmaschine gut durch. Nehmen Sie ein großes Gefäß, da der Teig innerhalb der nächsten Tage aufgehen wird. Nun lassen Sie den Teig mindestens 24 Stunden oder noch besser 48 Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt rasten.

Nachdem der Teig nun ein bis zwei Tage gerastet hat, geben Sie an jedem weiteren Tag jeweils 50 g Roggenmehl sowie 50 ml lauwarmes Wasser hinzu und kneten den Teig erneut gut durch. Diesen Vorgang nennt man auch „anfüttern“. Denselben Vorgang wiederholen Sie 4 Tage hintereinander. Am Tag fünf besteht der Sauerteig also nun aus den 100 g Roggenmehl vom ersten Tag sowie den jeweils 4 x 50 g Roggenmehl, das in den letzten Tagen zugefügt wurde sowie insgesamt 300 ml Wasser. Wenn alle Zutaten verrührt sind, lassen Sie den Sauerteig ein weiteres Mal zugedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur rasten.

Ab dem sechsten Tag ist der Teig perfekt für die Zubereitung eines geschmacksintensiven Brotes.

Sauerteig „anfüttern“ und immer wieder verwenden

Wenn Sie den Sauerteig wie oben beschrieben zubereitet haben, steht Ihnen nun eine Masse im Gewicht von 600 g zur Verfügung. Verwenden Sie 500 g für das Brot und heben Sie 100 g des Sauerteiges auf. Geben Sie anschließend wieder 200 g Roggenmehl und 200 g lauwarmes Wasser hinzu, verrühren oder kneten Sie den Teig zu einer homogenen Masse und lassen Sie in erneut 24 Stunden ruhen. Der so entstandene Sauerteig hält im Kühlschrank drei bis vier Tage und lässt sich auch problemlos einfrieren.


zur Übersicht



Neues von LIFECULT

Unsere Weihnachts-Öffnungszeiten

22.12.2017: 08:00 bis 19:00 Uhr24.12.2017: geschlossen25.12.2017: geschlossen26.12.2017: 10.00 bis 20.00 Uhr31.12.2017: 10.00 bis 18.00 Uhr PROSECCO TIME – heute wird Silvester gefeiert!1.1.2018: geschlossen An allen anderen Tagen steht Ihnen das Lifec …

weiterlesen

Aktionen

Lifecult X-Mas Aktion 2017

Liebe Kunden,mit der Lifecult-X-Mas-Aktion bedanken wir uns herzlichst für ein tolles 2017.Starten Sie im Dezember noch einmal bewusst durch und genießen Sie dann die weihnachtlichen Leckereien – ganz ohne schlechtes Gewissen!Beschenken Sie sich und Ih …

weiterlesen

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!